Unterhaltskürzung wegem freien Wohnen

20.02.2017 14:54

Kann der Geldunterhalt gekürzt werden, wenn eine Wohngelegenheit zur Verfügung gestellt wird?

Im Falle, dass einem Unterhaltsberechtigten (Empfänger von Unterhalt) eine Wohngelegenheit überlassen wird, kann der Unterhaltsverpflichtete (Unterhaltszahler) den fiktiven Mietwert grundsätzlich von seiner Geldleistung abziehen.

Wenn ein Ehegatte die Ehewohnung verlassen hat, kann dieser nach der Rechtsprechung die Rückzahlungsraten für den Kredit der Ehewohnung in angemessener Weise auf den anderem Ehegatten zu leistenden Unterhalt anrechnen. Die Anrechnung erfolgt anhand des fiktiven Mietzinses, wobei auch die Kreditrückzahlungen nicht zu berücksichtigen sind, weil dies sonst zu einer doppelten Bevorzugung führen würde. Rechtsquelle: OGH vom 30.08.2016   1 Ob 130/16y

Zurück